Start nach der Winterpause

Nach einer durchwachsenen und zum Teil unglücklich verlaufenen Hinrunde sollte die Winterpause genutzt werden, um nochmal mit dem nötigen Schwung in die letzten Spiele der Saison zu starten und den Klassenhalt oder zumindest die Relegation zu sichern. In der Winterpause setzten unsere Mannschaften mit einem hervorragenden Vize-Meistertitel bei der Stadtmeisterschaft und der kleinen Sensation, dem Erreichen der Hallenkreismeisterschaft auf Bezirksebene, bereits ein erstes Ausrufezeichen.

Bevor es dann wirklich mit der Vorbereitung auf die Saison losging gab es allerdings nochmal eine große Veränderung im Mannschaftsgefüge: Unser Trainer Christopher Kuhnlein musste sein Amt aufgrund einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme kurzfristig niederlegen und es drohte ein Saisonauftakt ohne Trainer. Glücklicherweise wurde mit Oliver Klein, der bis zur Winterpause noch sehr erfolgreich den FC Martinsreuth trainierte, sehr schnell ein Nachfolger gefunden, der den Verein und auch den Großteil der Mannschaft noch aus seinen vorangegangenen Amtszeiten beim FC Wiesla als Chef-Coach der 1. und 2. Mannschaften kennt.

Christopher: Alles Gute für deine weitere Zukunft und gute Genesung! Oli: Willkommen zurück!

Zum Saisonauftakt musste die erste Mannschaft dann gleich beim FC Froschbachtal antreten, die sich als aktuell dritter noch heimlich Chancen auf einen Relegationsplatz ausrechnen. Auf einem schwer bespielbaren Platz in Bad Steben hat sich unsere Mannschaft teuer verkauft und am Ende etwas unglücklich mit 1:2 verloren. Nach dem gesamten Speilverlauf wäre auf jeden Fall ein Punkt verdient gewesen.

Unsere zweite Mannschaft musste ihr Spiel gegen die SG Regnitzlosau II leider aufgrund Spielermangel absagen, was hoffentlich eine absolute Außnahme war...

Am zweiten Spieltag nach der Rückrunde empfing die erste Mannschaft den FC Wüstenselbitz. Um was es in diesem Spiel ging, hat man von Anfang an der Einstellung der Jungs auf dem Platz gemerkt. Auch nach dem zu diesem Zeitpunkt eher überraschenden Führungstreffers für die Gäste steckte unsere Mannschaft nicht auf und schoss bis zur Halbzeit eine 3:1 Führung heraus. Direkt nach der Pause gab es die Chance auf eine kleine Vorentscheidung, doch durch den dann später erzielten Anschlusstreffer wurde es zuletzt nochmal etwas hitziger. Aber am Ende konnten wir mit 4:3 die verdienten drei Punkte am Wiesla feiern. Durch diesen Sieg springen wir in der Tabelle auf einen Relegationsplatz und müssen diesen Elan in die nächsten Spiele mitnehmen und können so jeden schlagen!

Die zweite Mannschaft hatte den ESV Hof zu Gast. Nach einer 2:0 Führung und weiteren klaren Chancen das Ergebnis nach oben zu schrauben kam es wie es kommen musste, der ESV kam zum 2:2 Ausgleich. Auch die darauf noch folgenden Großchancen wurden leider nicht genutzt, sodass wir uns am Ende mit einem Punkt zufrieden geben mussten. Aber auch hier gilt, weiterhin Kopf hoch und nicht aufstecken!

Wiesla Rock Club